Freiheit für Ai Weiwei, Liu Xiaobo, Wu Yuren, Ran Yunfei und zahlreiche weitere unserer chinesischen Kolleginnen und Kollegen

Mit großer Sorge und Bestürzung müssen wir beobachten, daß die chinesische Staatsmacht begonnen hat, Künstler, Intellektuelle und Oppositionelle zu verhaften, anzuklagen und wegen Untergrabung der Staatsautorität zu langjährigen Gefängnisstrafen zu verurteilen.

Elementare persönliche Freiheiten und Rechte unserer Kolleginnen und Kollegen werden außer Kraft gesetzt und durch willkürliche Anschuldigungen, Verhaftungen, Anklagen und Verurteilungen ersetzt. Das Recht auf persönliche Unversehrtheit, die Freiheit der Kunst, der Information, der Meinung, der Wissenschaft und der Medien werden mit Füßen getreten.

Wir erklären uns solidarisch mit unseren verfolgten chinesischen Kolleginnen und Kollegen Ai Weiwei, Liu Xiaobo, Liu Xia, Wu Yuren, Ran Yunfei.

Wir fordern die sofortige und bedingungslose Freilassung von Ai Weiwei, Liu Xiaobo, Wu Yuren, Ran Yunfei und vieler anderer. Wir fordern die Aufhebung von Hausarresten und Ausreiseverboten, von Überwachungen und Schikanierungen unserer chinesischen Kolleginnen und Kollegen.

Wir fordern die chinesische Regierung auf, ihren Teil zur Verwirklichung der universellen Menschenrechte und demokratischen Grundrechte zu leisten, und von den europäischen Regierungen, der EU, den USA und alle anderen demokratischen Staaten verlangen wir, sich in ihren Beziehungen zu China in den Dienst auch der Grund- und Freiheitsrechte unserer chinesischen Kolleginnen und Kollegen zu stellen.

Elfriede Jelinek, Gerhard Ruiss ....

Wien, 7. April 2011

 

 

 über uns | impressum | links | presse | archiv | ©2006 BOeS